- Hotel des Kloster Hegne ausgebaut

Gut ein Jahr nach Spatenstich ist der zweistöckige Anbau an das jetzige Tagungs- und Hotelgebäude Haus Florentini in Hegne fertiggestellt.

Er bietet Raum für 16 komfortabel ausgestattete Doppelzimmer mit edlen Bädern und Seesicht – je nach Stockwerk von Balkon oder Terrasse aus. Das hoteleigene Restaurant wurde zeitgleich einem Facelift unterzogen und von 80 auf 150 Plätze erweitert. Sitznischen und ein ausgeklügeltes Lichtdesign schaffen zeitgemäße Gemütlichkeit.

Eine Frontcooking-Station sorgt für Entertainment und die Erkenntnis bei den Gästen, dass im Hotel St. Elisabeth tatsächlich mit regionalen und frischen Produkten gekocht wird. Die Terrasse des Restaurants ist Kernstück der neu gebauten Hotelbereiche.

Wie selbstverständlich verbindet sie Grünflächen und Rückseite des Neubaus mit dem Ursprungsbau und allen acht Tagungsräumen. Diese sind mit modernster Technik ausgestattet. Sie bieten Platz für kleine Gruppen und Veranstaltungen mit bis zu 150 Personen. Großzügige Glasfronten lassen den barrierefreien Schritt nach draußen zu und viel natürliches Licht herein. Das Sonnenlicht erhellt, erhitzt die Tagungsräume jedoch nicht. Seit Anfang des Jahres ist das Drei-Sterne-Superior-Haus klimatisiert. Die Erweiterung des Restaurants und des Zimmerkontingents auf insgesamt 67 Komfort- und 17 Pilgerzimmer waren logische Konsequenz auf eine steigende Nachfrage: „Das macht uns für größere Gruppen, aber auch für Veranstaltungsorte wie das Bodenseeforum in Konstanz zu einem attraktiven Partner“, so Christoph Strobel, der seit 2013 das Hotel St. Elisabeth leitet.