Exerzitien im Hotel St. Elisabeth

Meditationsraum

Nicht nur die Hegner Kreuzschwestern kommen zu ihren Exerzitien und Geistlichen Übungen im Frühjahr gerne ins Hotel St. Elisabeth, um sich im Schweigen und im gemeinsamen Gebet immer wieder neu Gottes Ruf zu öffnen und ihr geistliches und spirituelles Leben zu vertiefen. Menschen sehnen sich zunehmend nach Ruhe und geistlicher Begleitung, um der Frage nachzugehen, was in ihrem Leben wesentlich ist.

Im Bildungsprogramm des Klosters Hegne finden Sie dazu unterschiedlichste Angebote von „Exerzitien im Alltag“ über Besinnungstage und Wochenendkurse bis zu Ignatianischen Einzelexerzitien (meistens 7 – 10 Tage).

Die jeweiligen Termine hält das aktuelle Bildungsprogramm für Sie bereit!

Was sind Exerzitien/Geistliche Übungen?

Exerzitien sind eine Einladung, das eigene Leben einmal in einem anderen Licht zu sehen. Für Ignatius von Loyola (Mystiker, Gründer des Jesuiten-Ordens und einer der ganz großen Exerzitienbegleiter) sind Exerzitien:

  • Ein Erfahrungsweg: Es geht darum, zu erfahren, wer ich bin und was für mein Leben wichtig ist, sensibel meine Wünsche und Sehnsüchte wahrzunehmen und was mich daran hindert sie zu leben.
  • Ein Übungsweg, auf dem ich lerne, mein Leben aus dem Geiste Jesu Christi zu gestalten. Auch Geistliche Übungen muss ein Mensch wiederholen, um sie zu vertiefen und ihre verschiedenen Dimensionen auszukosten. Wer auf diesem Übungsweg im Alltag die Unterstützung einer Gruppe sucht, der ist herzlich eingeladen zur Bibelmeditation am Mittwochabend im Meditationsraum des Hotels St. Elisabeth.
  • Ein Wandlungsweg in kleinen Schritten: Exerzitien zielen auf Veränderung, biblisch gesprochen auf Befreiung, Exodus, und ein erfülltes Leben. Sich auf den Weg der „Exerzitien“ einzulassen bedeutet: Das eigene Leben bewusst und entschieden zu gestalten, u. a. durch regelmäßiges Gebet und verschiedene Reflexionsübungen. Daraus soll sich nach und nach ein Engagement in dieser Welt entwickeln, Glaube soll konkret gelebt und ins Wort gebracht werden.

Ignatius von Loyola selbst sagt: Das letzte Ziel aller Exerzitien/Geistlichen Übungen ist: Mehr lieben zu lernen.
Manchmal schließt sich an den Besuch eines Exerzitienangebots eine längere geistliche Begleitung an. In mehreren Einzelgesprächen mit einer qualifizierten Begleitperson können Sie Ihren persönlichen, geistlichen Erfahrungen und Entwicklungen nachgehen und auftretende Fragen klären.
Mehr Informationen dazu erhalten Sie im Referat Bildung des Kloster Hegne unter Tel. 07533.807-260 oder unter bildung@kloster-hegne.de.