Datenschutz | Betroffeneninformationen | Informationen nach §§ 15, 16 KDR-OG und Art. 13, 14 DSGVO

Im Folgenden informieren wir Sie über unsere Verarbeitungen Ihrer personenbezogenen Daten und die Ihnen aus den kirchlichen Datenschutzregelungen der Ordensgemeinschaften päpstlichen Rechts (KDR-OG) und der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) uns gegenüber zustehenden Rechte.

I Verantwortlicher für die Datenverarbeitung Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten
Verantwortlicher für die Datenverarbeitung im Sinne § 4 Nr. 9 KDR-OG und Art. 4 Nr. 7 DSGVO ist die ProGast Hotelbetriebs-GmbH, Konradistraße 1 in 78476 Allensbach-Hegne. Sie erreichen uns telefonisch unter + 49 (0)7533-9366 - 2000 oder unter der E-Mail-Adresse info@st-elisabeth-hegne.de.

II Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten
Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie unter der Adresse des Verantwortlichen c/o Datenschutzbeauftragter oder unter der E-Mail-Adresse datenschutzbeauftragte@kloster-hegne.de.

III Datenverarbeitungsinformation
Wir erheben und verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten nur im Rahmen gesetzlicher Erlaubnistatbestände oder auf Grundlage Ihrer ausdrücklichen Einwilligung und unter Beachtung der Bestimmungen der kirchlichen Datenschutzregelungen der Ordensgemeinschaften päpstlichen Rechts (KDR-OG), der Europäischen Datenschutz-Grund-verordnung (DSGVO), des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) sowie aller weiteren maßgeblichen Gesetze zur Verarbeitung personenbezogener Daten und dem Datenschutz.

IV Verarbeitung personenbezogener Daten unserer Hotelgäste
Betroffenenkategorie:
Hotelgäste

Datenkategorien:
Stammdaten (z.B. Name, Vorname, Titel, Anrede, Geburtsdatum), Kontaktdaten (z.B. E-Mail, Telefonnummern), Adressdaten (z.B. Ort, Land, Straße), Buchungsinformationen (Ankunfts- und Abreisedatum, Zimmerkategorien, ggf. Anzahl und Nachname, Vorname der erwachsenen Begleitpersonen, ggf. optionale Zimmermerkmale, Zimmerkategorie), Zahlungsinformationen (z.B. Zahlungskartentyp, Nummer und Ablaufdatum), Servicepräferenzen (z.B. Ernährungsanforderungen, Kissenpräferenzen, Konsumgewohnheiten), Servicebuchungsinformationen (z.B. WLAN, Restaurantbuchungen, Weckanrufe, Minibar, Zimmer- und / oder Wäscheservice, Parkplatz, Kfz-Kennzeichen, Taxi-Reservierungen).

Zweck der Verarbeitung:
Registrierung Ihrer Ankunft und Abreise, Zuweisung und Verwaltung einer Schlüsselkarte, Erhalt einer Kreditkartengarantie zur Gewährleistung der Zahlung Ihres Aufenthalts, Bereitstellung von zusätzlichen Hotelservices und/oder Hoteleinrichtungen während Ihres Aufenthalts, Erstellung und Verwaltung eines Gastprofils in unserem Hotelmanagementsystem, Abrechnung, Verwaltung der Abrechnung und Zahlungsabwicklung des Aufenthaltes, ggf. Zahlung einer Provision an Ihren Reiseberater (falls zutreffend), Stornierung Ihrer Buchung, Rückgabe verlorener oder vergessener Gegenstände an unsere Gäste, Zusendung von Informationen, Gratulationen und Angeboten.

Rechtsgrundlage:
§ 6 Abs. 1 lit. c KDR-OG und Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO für die Verarbeitung personenbezogener Daten für die Erfüllung eines Vertrags mit Ihnen oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen, die auf Ihre Anfrage hin erfolgen, § 6 Abs. 1 lit. g KDR-OG und Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO zur Wahrung unserer berechtigten Interessen, Art. 6 Abs. 1 lit b KDR-OG und Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO soweit Sie uns Ihre Einwilligung in die Verarbeitung Ihrer Daten erteilt haben und § 6 Abs. 1 lit. d KDR-OG und Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DSGVO in Fällen, in denen die Verarbeitung zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich ist.

Berechtigtes Interesse:
Die Verarbeitung Ihrer Daten erfolgt soweit diese zur Organisation Ihres Hotelaufenthaltes, zur Gewährleistung der IT-Sicherheit und des IT-Betriebs unseres Unternehmens, zur Rückgabe verlorener oder vergessener Gegenstände, zur Verhinderung und Aufklärung von Straftaten, für Maßnahmen der Wahrung unseres Hausrechtes (z.B. zur Zutrittskontrolle) sowie zur Gebäude- und Anlagensicherheit notwendig ist zur Wahrung unserer berechtigten Interessen oder der berechtigten Interessen Dritter. Soweit erforderlich verarbeiten wir Ihre Daten zur Wahrung unserer berechtigten Interessen zur Geltendmachung rechtlicher Ansprüche und der Verteidigung bei rechtlichen Streitigkeiten.

Empfängerkategorien:
Innerhalb unseres Unternehmens erhalten diejenigen Stellen Zugriff auf Ihre Daten, die diese zur Erfüllung unserer vertraglichen, vorvertraglichen oder gesetzlichen Pflichten brauchen oder diese gestützt auf unser berechtigtes Interesse verarbeiten dürfen (z .B. Zimmerservice, Hauswirtschafts-, Wartungs-, Rezeptions- und anderes Hotelpersonal). Ihre personenbezogenen Daten können von uns an Dritte (z. B. an Kreditinstitute oder Zahlungsdienstleister zur Zahlungsabwicklung, Steuerberater zur Erfüllung von steuerrechtlichen Meldepflichten, Telekommunikationsdienstleister oder öffentliche Stellen und Institutionen wie etwa Finanzbehörden) weitergegeben werden, sofern Sie zuvor in die Übermittlung eingewilligt haben oder wir gesetzlicher oder vertraglich hierzu verpflichtet oder berechtigt sind. Zudem können wir Ihre Daten zur Unterstützung bei der Vertragsabwicklung und Erfüllung gesetzlicher Pflichten an Dienstleister und Erfüllungsgehilfen weitergeben (z.B. IT-Dienstleister u.a. für Fernwartungen und Support, Hosting-Anbieter, Rechenzentren etc.).

Datenquellen:
Wir verarbeiten personenbezogene Daten, die wir von Ihnen über die Online-Buchungsplattform über die Sie gebucht haben, direkt über das Buchungsformular, bei unserem Personal falls Sie Zimmer und / oder Services direkt gebucht haben oder gegebenenfalls von Ihrem Reiseberater erhalten habe oder die wir zulässigerweise aus öffentlich zugänglichen Quellen (z. B. Presse, Internet) gewonnen haben und verarbeiten dürfen.

Drittlandsübermittlung:
Wir übermitteln Ihre personenbezogenen Daten weder an ein Drittland noch an internationale Organisationen.

Verwendung von Diensten und Inhalten Dritter:
Es kann vorkommen, dass auf unserem Internetauftritt Dritte, wie z. B. Kartenmaterial von Google-Maps eingebunden werden. Dies setzt immer voraus, dass die Anbieter ("Dritt-Anbieter") die IP-Adresse der Nutzer wahrnehmen. Denn ohne die IP-Adresse können sie die Inhalte nicht an den Browser des jeweiligen Nutzers senden. Wir bemühen uns nur solche Inhalte zu verwenden, deren jeweilige Anbieter die IP-Adresse lediglich zur Auslieferung der Inhalte verwenden. Jedoch haben wir keinen Einfluss darauf, falls die Dritt-Anbieter die IP-Adresse z. B. für statistische Zwecke speichern.

Pflicht zur Bereitstellung:
Wir erheben grundsätzlich nur die Daten, die gesetzlich oder vertraglich vorgeschrieben oder zum Vertragsabschluss mit Ihnen, vorvertraglich zu dessen Vorbereitung oder dessen anschließender Durchführung erforderlich sind. Ohne diese Daten werden wir regelmäßig nicht in der Lage sein, den Vertrag mit Ihnen zu begründen, durchzuführen und aufrecht zu erhalten.
Soweit nicht gesetzlich oder vertraglich vorgeschrieben oder für einen Vertragsabschluss erforderlich, sind Sie nicht verpflichtet, uns personenbezogene Daten zur Verfügung zu stellen. Es sind keine negativen Konsequenzen mit der Nichtbereitstellung freiwilliger Daten verbunden. Allerdings kann die Nichtbereitstellung im Einzelfall zum Beispiel die Kommunikation mit Ihnen erschwert bzw. verzögert werden.

Speicherdauer:
Die Daten werden unverzüglich nach Erfüllung der festgelegten Zwecke gelöscht, soweit rechtliche Verpflichtungen der Löschung nicht entgegenstehen. In diesen Fällen werden Ihre personenbezogenen Daten nach Entfallen der rechtlichen Verpflichtung sowie nach Ablauf etwaiger daraus resultierender Anspruchsfristen gelöscht.

V Ihre Betroffenenrechte
Sie haben uns gegenüber das Recht, nach § 17 KDR-OG und Art. 15 DSGVO auf Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten personenbezogenen Daten sowie gemäß § 18 KDR-OG und Art. 16 DSGVO auf Berichtigung unrichtiger Daten oder auf Löschung, sofern einer der in § 19 KDR-OG und Art. 17 DSGVO genannten Gründe vorliegt, z.B. wenn die Daten für die verfolgten Zwecke nicht mehr benötigt werden. Sie haben zudem das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung, wenn eine der in § 20 KDR-OG und Art. 18 DSGVO genannten Voraussetzungen vorliegt und in den Fällen des § 22 KDR-OG und Art. 20 DSGVO das Recht auf Datenübertragbarkeit. Sie haben zudem nach § 24 KDR-OG und Art. 22 DSGVO das Recht, nicht einer ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung - einschließlich Profiling - beruhenden Entscheidung unterworfen zu werden, die Ihnen gegenüber rechtliche Wirkung entfaltet oder Sie in ähnlicher Weise erheblich beeinträchtigt.

Hinweis auf Widerrufsrecht bei Einwilligungen
Sie haben gem. § 8 Abs. 6 KDR-OG und Art. 7 Abs. 3 DSGVO das Recht, Ihre Einwilligung jederzeit zu widerrufen, ohne dass dies die Rechtmäßigkeit der bisher erfolgten Verarbeitung berührt. Wenn Sie die Einwilligung widerrufen, stellen wir die entsprechende Datenverarbeitung ein und löschen Ihre hierfür verarbeiteten Daten, soweit Sie nicht ausdrücklich in eine weitere Nutzung Ihrer Daten eingewilligt haben oder ein Rechtsgrund für die weitere Verarbeitung gegeben ist.

Hinweis auf Widerspruchsrecht
Werden Daten auf Grundlage von § § 6 Abs. 1 lit. g KDR-OG und Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO erhoben (Datenverarbeitung zur Wahrung berechtigter Interessen), steht Ihnen das Recht zu, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Widerspruch einzulegen. Wir verarbeiten die Daten dann nicht mehr, es sei denn, es liegen nachweisbar zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung vor, die die Interessen, Rechte und Freiheiten der betroffenen Person überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

VI Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde
Wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden Daten gegen datenschutzrechtliche Bestimmungen verstößt, haben Sie gem. § 48 KDR-OG das Recht auf Beschwerde bei der Datenschutzaufsicht. Das Beschwerderecht kann insbesondere bei der Datenschutzaufsicht des Orts des mutmaßlichen Verstoßes geltend gemacht werden. Weiter haben Sie gem. § 49 KDR-OG das Recht auf einen gerichtlichen Rechtsbehelf gegen einen Sie betreffenden Bescheid der Datenschutzaufsicht oder gegen den Verantwortlichen oder den Auftragsverarbeiter, insbesondere dann, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Ihnen aufgrund des KDR-OG zustehenden Rechte infolge einer nicht im Einklang mit diesem Gesetz stehenden Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten verletzt wurden. Für gerichtliche Rechtsbehelfe gegen eine Entscheidung der Datenschutzaufsicht oder einen Verantwortlichen oder einen Auftragsverarbeiter ist das kirchliche Gericht in Datenschutzangelegenheiten zuständig.