Unser sehr beliebter Pilgereintopf

Immer wieder werden wir von unseren Gästen für Schmankerl aus unserer Küche gelobt. Deshalb posten wir unter KlosterKulinarik ab sofort auch Rezepte zum Nachkochen.Das bringt unseren Fans die Untersee-Küche an den heimischen Herd und auf den Gaumen zurück. Und wer weiß: Vielleicht kommt ja der ein oder andere auf den Geschmack und bekommt Appetit darauf, uns mal wieder zu besuchen...

Heute teilen wir das Rezept für unseren beliebten "Pilgereintopf"

Pilgereintopf für 4 Personen:

Für die Rinderbrühe:

0,7 kg Tapfelspitz oder anderes Suppenfleisch

3-4 Rindersuppenknochen

2 Karotten

1/2 Knollensellerie

1 Lauch

2 Zwiebeln

2 Knoblauchzehen

10 Pfefferkörner

2 Lorbeerblätter

Salz

Für die Einlage:

1/2 Knollensellerie

2 Karotten

4 festkochende Kartoffeln

1 Lauch

150 g grüne Bohnen

Blattpetersilie zur Zierde

 

Und so wird's gemacht:

Für die Brühe das Wurzelgemüse waschen und in grobe Stücke schneiden, die Zwiebeln halbieren und in der Pfanne bräunen. Das Rindfleisch und die Knochen waschen, mit 5 Liter kaltem Wasser in einem großen Topf aufsetzten und zum Kochen bringen. Aufsteigenden Schaum abschöpfen. Das Wurzelgemüse, Gewürze, die gebräunten Zwiebeln und 1 Teelöffel Salz dazugeben und ca. 3 Stunden am Siedepunkt leicht köcheln lassen. Das Fleisch mit einer Fleischgabel einstechen. Fällt es leicht von der Gabel ist es gar und kann herausgenommen und kalt gestellt werden. Kalt lässt es sich später besser schneiden. Die Brühe eine weitere Stunde am Siedepunkt ziehen lassen und danach passieren.

Für die Einlage die Bohnen rüsten und blanchieren. Kartoffeln, Karotten und Sellerie waschen, schälen und in Würfel schneiden. Lauch längs halbieren, waschen und in Würfel schneiden. Das Rindfleisch ebenfalls würfeln. Die Petersilie in feine Streifen schneiden. Die Brühe aufkochen, Kartoffeln, Karotten und Selleriewürfel dazugeben und 15 Minuten köcheln lassen. Zum Schluss mit der Petersilie bestreuen und servieren.

Bon Appetit!