Neuigkeiten

Schwerpunkte wählen

KURZURLAUB AM BODENSEE

Liebe Gäste und Freunde,

wie wäre es mal wieder mit einem Kurzurlaub oder einen Ausflug mit der ganzen Familie an den Bodensee? Die Ausflugsziele öffnen endlich wieder ihre Pforten und das frühsommerliche Wetter ist auch himmlisch. Als perfekte Begleiter für den Urlaub eignen sich die Erlebnis- & Gästekarten vom Bodensee.

Schauen Sie doch mal rein:

- Bodensee virtuell erleben

- Alle Ausflugziele

- Radfahren

- Wandern

- Unsere Saisonangebote 2020

GROSSE FREUDE BEI KLEINEN FREILUFT-KONZERTEN

Große Freude bei kleinen Freiluft-Konzerten
„Musik ist uns vom Himmel gegeben, damit wir die Welt, die uns in vielen Dingen so zusetzt, ertragen können“ (Martin Schleske). - Zweimal innerhalb kurzer Zeit kamen die Bewohnerinnen, Bewohner und Schwestern im Altenpflegeheim Maria Hilf ganz unerwartet in den Genuss eines im Sinn dieses Zitats tröstlichen musikalischen Geschenkes.


In der Absicht, mit Musik Freude zu bringen, gaben Werner Engelhard, Mitglied der Philharmonie Konstanz und Leiter des Posaunenchors Bodanrück, und drei junge Bläser für das Altenpflegeheim und das Kloster mit drei Posaunen und einem Horn ein kleines Freiluft-Konzert. Von klassischen Posaunenstücken über bekannte Liedmelodien bis hin zu modernen Stücken, bei denen man am liebsten mitgetanzt hätte, war alles dabei (von links: Sebastian Becker, Horn, Johanna Matthiesen, Posaune, Theo Becker, Posaune, Werner Engelhard, Posaune).


Kurze Zeit später bot ein Quartett der Südwestdeutschen Philharmonie Konstanz auf der Terrasse des Eingangsbereiches von Maria Hilf ein kleines Kammerkonzert: Antje Knötzele, Violine, Irene Oesterlee, Viola, Kai Ahrens, Klarinette, Yuki Kishikawa, Fagott.
Zur Aufführung kamen in wechselnder Besetzung Lieder alter Meister der Renaissance-Zeit (von links: Yuki Kishikawa, Irene Oesterlee, Kai Ahrens).


In schwierigen Zeiten mit Musik Menschen erfreuen – dies war auch Anliegen dieser Initiative. Ein Blick in die Gesichter der Zuhörer*innen, die im Freien, auf dem Balkon und an den Fenstern der Musik lauschten, und der kraftvolle Beifall zeigten, dass den Musiker*innen dies mit ihrem professionell dargebotenen Programm überzeugend gelungen ist. „Sie haben ein Lächeln auf die Gesichter gezaubert“, so brachte es Michael Hartwich, Leiter Personal, im Namen aller in seinem abschließenden Dank ins Wort.

DEHOGA UMWELTCHECK GOLD

AUSZEICHNUNG FÜR UMWELTBEWUSSTES UND NACHHALTIGES HANDELN - HOTEL ST. ELISABETH ERHÄLT "DEHOGA UMWELTCHECK" IN GOLD.

Teilnehmer des "DEHOGA Umweltchecks" müssen sich einer kritischen Überprüfung der Bereiche Energie- und Wasserverbrauch, Abfallaufkommen bzw. Restmüll und Lebensmittel, wie beispielsweise der regionale Einkauf, unterziehen. Für jede der vier Kategorien sind differenzierte Grenzwerte und Anforderungen für die Auszeichnungsstufen Bronze, Silber und Gold festgelegt. Dabei werden die individuellen Besonderheiten der Betriebe umfassend berücksichtigt.

"Nachhaltiges und umweltbewusstes Handeln sind inzwischen unverzichtbarer Teil einer professionellen Betriebsführung. Deshalb stellen wir uns als Betrieb der Verantwortung und haben uns am "DEHOGA Umweltcheck" erfolgreich beteiligt. Die Auszeichnung in Silber bestätigt unseren eingeschlagenen Weg für mehr Nachhaltigkeit in unserem Betrieb. Sie bekräftigt uns zudem darin, nicht nachzulassen, denn das Feld der Verbesserungsmöglichkeiten bleibt vielfältig. Wir spüren auch eine verstärkte Nachfrage unserer Gäste im Hinblick auf nachhaltiges und umweltbewusstes Wirtschaften und wollen diese durch die anspruchsvolle und transparente Auszeichnung des DEHOGA Umweltcheck Rechnung tragen", so Hotelleiter Christoph Strobel.

HINTERGRUND "DEHOGA UMWELTCHECK".

Der "DEHOGA Umweltcheck" ist die Fortsetzung der gemeinsam mit dem Bundesumweltministerium 2006 gestarteten Energiekampagne Gastgewerbe des DEHOGA Bundesverbandes, an der sich zwischenzeitlich fast 6.000 gastgewerbliche Unternehmer beteiligen. Der "DEHOGA Umweltcheck" wurde für die spezifischen Anforderungen des Gastgewerbes und seiner vorranging klein- und mittelständisch geprägten Betriebe konzipiert. Neben seiner Branchenrelevanz und Praxisnähe ermöglicht er eine faire und transparente Vergleichbarkeit der teilnehmenden Betriebe.

HOTEL UND CAFÉ VIS A VIS ÖFFNEN WIEDER!

Willkommen am Bodensee

LIEBE GÄSTE & FREUNDE

Wie nun bekannt wurde, hat das Staatsministerium Baden Württemberg beschlossen, dass am 18. Mai 2020 Speisenwirtschaften unter Sicherheitsauflagen ihr Außen- und Innenbereiche wieder öffnen dürfen.

Unser Café Vis a Vis ist ab dem 18. Mai 2020 wieder für Sie geöffnet, wo Tagesgerichte, hausgemachte Kuchen, erfrischende Eisbecher und feinen Kaffee angeboten werden.

Unsere aktuelle Wochenkarte von 18.05. - 24.05.2020

 

Ab dem 29. Mai 2020 dürfen Hotels wieder Freizeitreisende beherbergen und somit öffnen wir auch mit große Freude unsere Pforten.

Liebe Gäste,

diese Zeit ist für uns alle herausfordernd…
Nehmen Sie sich deshalb einige Minuten Ihrer kostbaren Zeit, um für einen kleinen Moment auf andere Gedanken zu kommen.

So lange wollen wir nie wieder ohne Sie sein!

Wir haben für Sie tolle Sommer-Angebote zusammengestellt. Diese können Sie bis 48 Stunden vor Anreise bei uns stornieren oder umbuchen, um so flexibel wie möglich zu sein. Vorfreude ist bekanntlich die schönste Freude. Reservieren Sie Ihr Wunschdatum und freuen Sie sich bereits jetzt auf unser Seegrundstück mit Badehaus, auf welchem Sie in aller Ruhe Sonne tanken, eine Abkühlung im Bodensee finden.

Für alle fleißigen Helferinnen und Helfer, die in den vergangenen Wochen besonderen Einsatz leisteten, haben wir ein ganz besonderes Angebot.

zum Angebot

Das gesamte Hotel St. Elisabeth freut sich sehr auf SIE!

VIDEO: ÖSTERLICH-HOFFNUNGSVOLLER GRUß

 

 

Die Schwestern des Klosters Hegne bleiben Ihnen verbunden in unserer schweren Zeit. Dieses Video aus der Kapelle unseres Hotels St. Elisabeth ist ein Zeichen dafür.
Wir wollen Ihnen damit sagen, dass wir Ihnen im Gebet nahe sind und Sie so stützen in Ihrer jeweiligen Situation.
Halten wir miteinander fest im Glauben: Stärker als der Tod sind die Liebe und das Leben!

 

ONLINE-COACHING UND WEITERE GESPRÄCHSANGEBOTE FÜR FÜHRUNGS- UND LEITUNGSKRÄFTE IN DER CORONAKRISE

Wir können die Lage nicht ändern – aber gemeinsam nach Lösungen suchen!

Wir – die Theodosius Akademie der Stiftung Kloster Hegne – beraten und coachen Sie als Leitungs- und Führungskraft – und dies nicht erst seit der Corona Krise.

Wir wollen aber besonders in dieser schweren, unklaren Zeit zusammen mit Ihnen einen angstfreien, klaren, hoffnungsvollen Blick nach vorne entwickeln. In dieser Krise müssen gerade Sie, als Führungs- und Leitungskraft in Unternehmen, „stark sein“, Sicherheit vermitteln… und haben doch selber keine fertigen Lösungen, kennen selbst Sorgen, Nöte, Ängste...

In erster Linie sind wir gute Zuhörer*innen und Sie dürfen sich gerne unser offenes Ohr leihen, ganz ergebnisoffen, als Raum, in dem Sorgen sein dürfen und in dem man sich fragen darf, was werden soll. Die Mitarbeiter*innen der Theodosius Akademie und Ordensschwestern, die selber Führungserfahrung haben, sind für Sie da!

Über dieses Angebot hinaus bietet der Leiter der Theodosius Akademie Markus R.T. Cordemann (Business Coach und Theologe) Ihnen ein professionelles online Business-Coaching an. Hier wird er mit Ihnen zusammen tatkräftig, ziel- und lösungsorientiert ins Handeln kommen. Über eine online Plattform unterstützen wir Sie dabei, gangbare Lösungsansätze zu entwickeln, Potentiale zu heben, eigene Barrieren zu überwinden und Anliegen zu klären.

Was sind kleine Hoffnungsschritte? Wie können wir uns gegenseitig unterstützen und solidarisch miteinander auf dem Weg sein? Was ist jetzt nötig? Was ist sinnvoll? Was ist ethisch vertretbar? Was können wir (als Unternehmen) aus der Krise lernen? Was wollen wir für das „Danach“ mitnehmen? Was sind die Chancen der Krise für ein neues, zukunftsorientiertes Unternehmen?

Einfach anders. – dafür steht die Theodosius Akademie. Wir alle sind herausgefordert, einfach anders Antwort zu geben auf die Bedürfnisse der Zeit – für uns und für andere.

Wir sind JETZT da und wollen mit Ihnen zusammen in aller Unsicherheit den Weg gehen, kleine mögliche Schritte setzen und Hoffnungszeichen suchen und finden. Rufen Sie uns an unter 07533/807-700 oder schreiben Sie uns an info@theodosius-akademie.de und wir schauen gemeinsam, welchen Weg wir gemeinsam telefonisch oder per Video-Coaching gehen.

ONLINE-COACHING UND WEITERE GESPRÄCHSANGEBOTE FÜR FÜHRUNGS- UND LEITUNGSKRÄFTE IN DER CORONAKRISE

Wir können die Lage nicht ändern – aber gemeinsam nach Lösungen suchen!

Wir – die Theodosius Akademie der Stiftung Kloster Hegne – beraten und coachen Sie als Leitungs- und Führungskraft – und dies nicht erst seit der Corona Krise.

Wir wollen aber besonders in dieser schweren, unklaren Zeit zusammen mit Ihnen einen angstfreien, klaren, hoffnungsvollen Blick nach vorne entwickeln. In dieser Krise müssen gerade Sie, als Führungs- und Leitungskraft in Unternehmen, „stark sein“, Sicherheit vermitteln… und haben doch selber keine fertigen Lösungen, kennen selbst Sorgen, Nöte, Ängste...

In erster Linie sind wir gute Zuhörer*innen und Sie dürfen sich gerne unser offenes Ohr leihen, ganz ergebnisoffen, als Raum, in dem Sorgen sein dürfen und in dem man sich fragen darf, was werden soll. Die Mitarbeiter*innen der Theodosius Akademie und Ordensschwestern, die selber Führungserfahrung haben, sind für Sie da!

Über dieses Angebot hinaus bietet der Leiter der Theodosius Akademie Markus R.T. Cordemann (Business Coach und Theologe) Ihnen ein professionelles online Business-Coaching an. Hier wird er mit Ihnen zusammen tatkräftig, ziel- und lösungsorientiert ins Handeln kommen. Über eine online Plattform unterstützen wir Sie dabei, gangbare Lösungsansätze zu entwickeln, Potentiale zu heben, eigene Barrieren zu überwinden und Anliegen zu klären.

Was sind kleine Hoffnungsschritte? Wie können wir uns gegenseitig unterstützen und solidarisch miteinander auf dem Weg sein? Was ist jetzt nötig? Was ist sinnvoll? Was ist ethisch vertretbar? Was können wir (als Unternehmen) aus der Krise lernen? Was wollen wir für das „Danach“ mitnehmen? Was sind die Chancen der Krise für ein neues, zukunftsorientiertes Unternehmen?

Einfach anders. – dafür steht die Theodosius Akademie. Wir alle sind herausgefordert, einfach anders Antwort zu geben auf die Bedürfnisse der Zeit – für uns und für andere.

Wir sind JETZT da und wollen mit Ihnen zusammen in aller Unsicherheit den Weg gehen, kleine mögliche Schritte setzen und Hoffnungszeichen suchen und finden. Rufen Sie uns an unter 07533/807-700 oder schreiben Sie uns an info@theodosius-akademie.de und wir schauen gemeinsam, welchen Weg wir gemeinsam telefonisch oder per Video-Coaching gehen.

VIDEO: SCHWESTERN SINGEN „HAGIOS HO THEOS“



Die Schwestern vom Hotel St. Elisabeth möchten mit ihrem Gebet und dem Lied ein Zeichen der Hoffnung setzen.
Das Lied: „Hagios ho Theos“ stammt aus der Karfreitagsliturgie und heißt übersetzt: „Heiliger Gott, heiliger starker Gott, heiliger Unsterblicher – erbarme dich unser.“

In dieses Erbarmen Gottes legen wir in diesen schwierigen, belastenden Zeit die Menschen und die Sorgen der ganzen Welt.
Im Glauben, dass Leiden, Tod und Schmerz gar nie das letzte Wort haben, sondern die Liebe und das Leben, wünschen wir ein hoffnungsvolles Osterfest.

„AUF DEM WEG“ - JAHRESRÜCKBLICK 2019

Das Auftreten des Corona-Virus und dessen rasante und dramatische Ausbreitung  erweiterte das Motto „Veränderung“ unseres Jahresrückblicks um eine ungeahnte Dimension. Die weltweiten Entwicklungen sind zugleich der Grund, dass der Jahresrückblick dieses Mal erst mit Verspätung vorliegt. Denn unser aller Aufmerksamkeit und Sorge galt und gilt dem Bemühen, das Nötige zu entscheiden und zu tun, was die Menschen schützt und der Ausbreitung des Virus entgegenwirkt.

Doch nun steht Ihnen der Jahresrückblick 2019 als PDF zur Verfügung. Klicken Sie HIER, und schauen Sie rein!

„AUF DEM WEG“ - JAHRESRÜCKBLICK 2019

Das Auftreten des Corona-Virus und dessen rasante und dramatische Ausbreitung  erweiterte das Motto „Veränderung“ unseres Jahresrückblicks um eine ungeahnte Dimension. Die weltweiten Entwicklungen sind zugleich der Grund, dass der Jahresrückblick dieses Mal erst mit Verspätung vorliegt. Denn unser aller Aufmerksamkeit und Sorge galt und gilt dem Bemühen, das Nötige zu entscheiden und zu tun, was die Menschen schützt und der Ausbreitung des Virus entgegenwirkt.

Doch nun steht Ihnen der Jahresrückblick 2019 als PDF zur Verfügung. Klicken Sie HIER, und schauen Sie rein!